All in Digital

Google I/O 2017: Von Mobile first zu AI first

Ok, man weiß gar nicht wo man anfangen soll. Das Tempo, in dem Google Themen und Technologien vorantreibt, ist gleichermaßen beeindruckend wie beängstigend. Auf der gestrigen Developer-Konferenz Google I/O wurden die neusten Entwicklungen, Features und Updates, an denen die einzelnen Teams in den letzten Monaten saßen. Nur einige davon sind das neue Android O, der Assistent, die AI-Plattform und wie sie weite Teile der Google-eigenen Anwendungen bereits bereichert, Mobile Web, VR und AR, Fotoerkennung und das visuelle Medium als neuer Interaktionskanal. 

Microsoft Fluent Design System.

Wow! Microsoft enthüllte gestern offiziell sein Fluent Design System auf der diesjährigen Entwickler-Konferenz Build. Und es fühlt sich unfassbar gut an! Der Software-Riese hat seit Monaten Änderungen an seinem Windows 10-Design, das bisher unter Projekt Neon lief, vorangetrieben. Nun war die Zeit reif, einige der Änderungen, die später in diesem Jahr kommen werden, vorzustellen.

Virgin Australia zeigt neue Business-Class in Google Street View.

Google Street View hat in der Vergangenheit schon für so einige interessante und beeindruckende Einblicke gesorgt, die einem sonst verborgen geblieben wären. Sei es das Miniatur Wunderland, die Unterwasserwelt der Galápagosinseln oder das Art Project, mit zahlreichen Kunstwerken. Mit Virgin Australia am Flughafen Los Angeles, LAX, gibt es nun einen weiteren besonderen und unerwarteten Einblick. 

Apple WWDC 2015: Apple Music und Beats 1 Radio.

Bei der heutigen Apple WWDC kam es gegen Ende zum dem von allen sehnlichst erwarteten "One more thing"-Moment. Auch wenn alle darauf warteten und wussten was kommen wird, war die Spannung groß. 

Bemerkenswert ist, dass der Apple Music nicht nur auf iOS noch in diesem Monat startet, sondern ab Herbst auch auf Android verfügbar sein wird. Die ersten drei Monate wird der Dienst kostenlos angeboten, um sicher zu gehen, dass wirklich alle das neue Baby ausprobieren. 

Google I/O 2015 Highlights: Wie Google die digitale Zukunft gestaltet.

Auf der jährlichen Google I / O fokussierte sich der Konzern aus Mountain View bisher hauptsächlich auf die Optimierung von Android. Nachdem mittlerweile aber Android als Plattform für jeden erdenklichen Kanal steht, wuchs das Vorhaben zu einem ziemlich großen Projekt heran. Daher betrifft auch ein Großteil der Änderungen die Optimierung der Schnittstellen. So machen Updates bei Android das Springen zwischen Apps und Web einfacher, Updates bei Android Wear machen das einfache und schnelle Abbildern bzw. Ablesen von Informationen einfacher, und ein Update der Foto-App, das mit kostenlosem Speicher kommt. Wie erwartet, zeigte Google große Ankündigungen, die das Unternehmen auf dem Weg führen wird, um wesentlich mehr als nur ein 'Suchmaschinen'-Riese zu sein.

Mit Chrome Tone Inhalte akustisch teilen.

Mit dem passenden Namen Tone bietet Google eine neue Chrome-Erweiterung an, die es ermöglicht URLs von einem Reiter auf einem Computer zu einem anderen Computer in Hörreichweite zu übertragen. Es ist ein wenig wie Apples AirDrop Konzept - die Idee, dass Geräte in unmittelbarer Nähe Informationen schnell und einfach austauschen können, wenn beide die Erweiterung installiert haben. Es ist ein wenig wie Vogelgezwitscher.

Bücherei in der U-Bahn.

Passagiere auf Pekings U-Bahn-Linie 4 können sich nun die alltäglich Fahrt zur Arbeit und nach Hause ein wenig interessanter gestalten. In Zusammenarbeit mit der Nationalbibliothek können Reisende eBooks über ihr Smartphone ausleihen, indem sie QR-Codes innerhalb des Wagens einscannen.

Mit dem Chrome Dino zum Pausenspiel.

Google Chrome-Nutzern ist wahrscheinlich der T-Rex Dinosaurier bekannt, der auftaucht, wenn der Computer nicht mit dem Internet verbunden ist bzw. es eine Störung der Internetverbindung gibt. Viel interessanter ist jedoch die Neuigkeit, dass es im Chrome Browser nun den Offline-Dinosaurier auch als interaktives Spiel gibt. 

CES 2015: Die neusten digitalen Trends und Gadgets

Die Digitalisierung gehört heutzutage zum Alltag und erreicht immer mehr Bereiche unsere Lebens. Daher wundert es nicht, dass die CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas zur größten und mittlerweile zur wichtigsten Messe des Jahres gehört, wenn es um digitale Vernetzung geht. Die CES startet heute mit Keynotes von Samsung und Mercedes-Benz und öffnet offiziell vom 6. bis zum 9. Januar ihre Türen.

Google Street View als Virtual Reality mit Cardboard erleben.

Google Cardboard ist die kostengünstige Virtual-Reality-Brille des Tech-Riesen, die buchstäblich aus Karton und mit einem Handy als Bildschirm und einer passenden App funktioniert. Während Facebook über $2 Mrd.  Dollar für das VR Startup Oculus Rift ausgegeben hat, geht Google mit dem $10 Dollar Pappkarton in den Kampf. Bisher lief die App mit Sphere-Fotos und Unity-3D Welten, nun ist Cardboard auch mit Street View kompatibel.

Edward Snowden - NSA PRISM Whistleblower.

Edward Snowden, die Quelle hinter NSA Dateien sprach mit The Guardian's Glenn Greenwald in Hong Kong über seine Motive für die größte Veröffentlichung unserer Menschheit. Nach einem Jahrzehnt der Arbeit in der Geheimdienstwelt, lässt Snowden sein privilegiertes Leben und seine Familie hinter sich. In Hongkong gab er ein Interview für The Guardian, enthüllte seine Identität und seine Absicht: Transparenz.