All in Coverstories

Daimlers neue peer-to-peer Car-Sharing Plattform Croove.

Die Mercedes-Mutter Daimler hat einen weiteren Car-Sharing-Service geschaffen, der es aktuell Münchenern ermöglicht, ihre Autos gegenseitig zu vermieten. Im Gegensatz zu car2go, bei dem Fahrzeuge vom Hersteller zur Miete angeboten werden. Die Automobilbranche ist im Wandel. Letztes Jahr hatten bereits einige Autobauer angekündigt, eigene Car-Sharing Plattformen anzubieten. Neben den alten Hasen car2go von Mercedes-Benz und drivenow von BMW, veröffentlichte General Motors seinen Dienst Maven. Laut Opel soll Maven in 2017 auch nach Europa kommen, auch wenn Opel in Deutschland bereits mit Carunity, ein Car-Sharing unter Privatpersonen, aktiv ist. 

Cadillac Book - das Auto-Abo.

Automobilhersteller sind langsam besorgt darüber, dass sich junge Menschen immer mehr vom traditionellen Pkw-Besitz abwenden. U.S. Autoverkäufe verzeichneten einen großen Rückgang im vergangenen Jahr. Ausserdem wird es für Menschen in Großstädten zusehends einfacher, sich über Mobilitätsdienste wie Uber und Zipcar zu organisieren. Cadillac hofft die Antwort auf diese Entwicklung gefunden zu haben, mit einem neuartigen Luxus-Fahrzeug-Abo-Service. 

Flightpass ist das 10er-Ticket für das Flugzeug.

Auch 2017 hört Mobilität nicht auf sich zu verändern. Während das elektrische und auch das autonome Fahren gefühlt kurz vor ihrem Tipping Point stehen, und Car-Sharing oder gar Abo-Modelle von fast allen großen Autoherstellern angeboten werden, wird an anderen Ecken noch fleißig geköchelt. Lufthansa hat heute ein Produkt für ihre Low-Cost Airline Eurowings rausgehauen, das so ungewöhnlich wie interessant klingt: ein 10er-Ticket für Flüge.

Virtuelle Fahrzeugvorstellung Jaguar I-PACE.

Für die Einführung eines zukunftsorientierten Fahrzeugs wie den I-PACE, brauchte Jaguar einen Start, der über die normalen Konventionen bisheriger Produkteinführungen geht. Die Automobilhersteller brauchte etwas, das die Produktambitionen des Autos ausmachte. Und wie kann man besser machen als mit virtueller Realität. Dazu hat Jaguar nicht nur mit HTC gepartnert, sondern auch technologische Hilfe von Dell und Imagination bekommen, die diesen extremen Aufbau meisterten.  

Deutsche Bahn und Hyperloop entwickeln einen Innovationszug.

Mit spektakulären Ideen und Konzepten wurde Elon Musk zu einem der schillerndsten Persönlichkeiten der modernen Welt. Mit Nachhaltigkeit im Kern, entwickelt er Ideen für Elektroautos, Energieversorgung und Raketen. Das alles nimmt seine komplette Arbeitszeit in Anspruch, was aber nicht bedeutet, dass er keine weiteren Ideen hätte. Wenn er selbst kein Business daraus machen kann, schreibt er auch gerne ein Konzept runter und stellt es in Internet zur freien Verfügung. So geschehen bei der Idee für einen Highspeed-Zug, dem Hyperloop, woraus nun einige Unternehmen entstanden sind.

Neue Virgin America Mobile App mit kontextbezogenen Spotify-Playlisten.

In 2014 überarbeitete Virgin America ihre Website umfassend und ist seitdem Benchmark für die Reisebranche. Als erste responsive Flugseite war sie auch jederzeit mobil nutzbar. Nun wurde eine native App für Android und iOS vorgestellt, die erneut allem voraus ist, was auf dem Markt zu finden ist. Neben dem auffälligen und modernen Look&Feels der Webseite, wird die Interaktion, der Joy of Use und Feinheiten der Gestaltung auf ein neues Level gehoben. Zudem wird die im letzten Jahr gestartete Kooperation mit Spotify weiterausgebaut, mit einem bisher einzigartigem Feature für eine App einer Fluglinie.

Virgin Australia zeigt neue Business-Class in Google Street View.

Google Street View hat in der Vergangenheit schon für so einige interessante und beeindruckende Einblicke gesorgt, die einem sonst verborgen geblieben wären. Sei es das Miniatur Wunderland, die Unterwasserwelt der Galápagosinseln oder das Art Project, mit zahlreichen Kunstwerken. Mit Virgin Australia am Flughafen Los Angeles, LAX, gibt es nun einen weiteren besonderen und unerwarteten Einblick. 

Facebook und Getty setzen auf 360°-Bilder.

Die Medienriesen Google und Facebook denken schon seit geraumer Zeit über 360°-Content nach. Es gibt von beiden auch bereits Hardware Produkte: bereits auf der letztjährigen Google I/O wurde Jump vorgestellt und kürzlich zeigte Facebook seinen ersten selbstproduzierten 360°-Film, der mit der hauseigenen Surround 360-Kamera. Seit Donnerstag kann man 360°-Fotos auf Facebook anschauen und veröffentlichen.

Google I/O 2016: airberlin stellt innovative Web App für Check-In vor.

Die Session zum Stand des Mobile Web auf der Google I/O 2016 zeigt einen Überblick der Plattform und Fortschritte bei den Themen Accelerated Mobile Pages (AMP) sowie Progressive Web Apps. Technologien, die Mobile Webseiten leichter und damit schneller machen und mehr Möglichkeiten zur Interaktion bieten. Ein wenig überraschend, aber nicht weniger imposant, stand in diesem Jahr airberlin auf der Bühne und zeigte ihren Prototypen einer Progressive Web App. MIt der Web App können Kunden in Zukunft in ihren Flug einchecken und das Boarding Ticket aufrufen, ohne eine separate App dafür nutzen zu müssen. 

Mit Gboard revolutioniert Google das mobile Keyboard.

Google hat mit einer neuen App eines der größten Schwachpunkte im Bereich Mobile UX behoben. Multitasking auf dem mobilen Gerät bereitet Nutzern seit jeher große Kopfschmerzen. Etwas so einfaches wie die Adresse einer Bar an jemanden per SMS zu schicken, kann bis zu drei verschiedene Seitenaufrufe und Schritte erfordern, sowie ein gutes Dutzend Ärger.

Google, Uber, Lyft, Ford und Volvo gründen Self-Driving Coalition.

Das Who is Who der Automobilhersteller, Technologieunternehmen und Ride-Sharing Start-ups bündelten am Dienstag ihre Kräfte, um Regierungen bei Fragen zu selbstfahrenden Autos zu unterstützen. Naja, und vorallem um Handlungsdruck aufzubauen. Ford, Google, Uber, Lyft und Volvo bilden die Self-Driving Coalition for Safer Streets, eine Lobby-Gruppe mit dem ausdrücklichen Ziel, autonomes Fahren voranzutreiben.