Facebook und Getty setzen auf 360°-Bilder.

Die Medienriesen Google und Facebook denken schon seit geraumer Zeit über 360°-Content nach. Es gibt von beiden auch bereits Hardware Produkte: bereits auf der letztjährigen Google I/O wurde Jump vorgestellt und kürzlich zeigte Facebook seinen ersten selbstproduzierten 360°-Film, der mit der hauseigenen Surround 360-Kamera

Facebook mit 360-Video und -Fotos im Newsfeed

Facebook weiß, das Fotos im Newsfeed gut funktionieren. Genauso wie Videos. Fotos sind auch eine der Möglichkeiten, die Verlage, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und andere Partner haben, ihre Perspektive mit Menschen auf Facebook zu teilen. Um dem Ganzen auch die nötige Würze zu geben, aber auch das Engagement im Newsfeed wieder zu beleben, hat Facebook nun 360°-Fotos eingeführt. 

Seit Donnerstag kann man 360°-Fotos auf Facebook anschauen und veröffentlichen. Direkt im Newsfeed kann man die Fotos durch einfaches drehen des Telefons erkunden oder durch Klicken und Ziehen im Desktop-Browser in ruhe Umschauen.

Getty liefert 360°-Fotos aus Rio

Fast zeitgleich hat Getty verlauten lassen, dass man für die Olympiade 2016 in Rio besonders umfangreich in Richtung 360°-Fotos investieren würde. 

Im vergangenen Jahr veröffentlichte Getty Images erste 360-Grad-Bilder für die Virtual Reality Brille Oculus Rift. Damals ließ die Fotoagentur verlauten, sich mehr in VR zu engagieren und in Nachrichten, Sport und Unterhaltung zu integrieren.

Die Technologie steckt noch in den Kinderschuhen, sowie auch die Geschäftsmodelle diese zu nutzen, aber wir können damit rechnen, dass VR ein führendes Tool für visuelles Storytelling werden wird.
— Dawn Airey, CEO von Getty Images

Ein Jahr später startet Getty nun die Getty Images Virtual Reality Group, mit der Hoffnung, die Verbreitung von VR- und 360°-Content zu erhöhen. Das Unternehmen, als offizielle Fotoagentur der Olympiade, kündigte an, dass jeder Fotograf während der olympischen Spiele mit einer 360-Grad-Kamera ausgestattet wird, um Rundum-Eindrücke einfangen und in großem Maße bereitstellen zu können. Derzeit hat Getty bereits über 12.000 360-Grad-Bilder in ihren Sammlungen, die über die letzten vier Jahren zusammengetragen wurden. Viele weitere werden nach Olympia dazukommen.