Google I/O 2017: Von Mobile first zu AI first

Google I/O 2017: Von Mobile first zu AI first

Ok, man weiß gar nicht wo man anfangen soll. Das Tempo, in dem Google Themen und Technologien vorantreibt, ist gleichermaßen beeindruckend wie beängstigend. Auf der gestrigen Developer-Konferenz Google I/O wurden die neusten Entwicklungen, Features und Updates, an denen die einzelnen Teams in den letzten Monaten saßen. Nur einige davon sind das neue Android O, der Assistent, die AI-Plattform und wie sie weite Teile der Google-eigenen Anwendungen bereits bereichert, Mobile Web, VR und AR, Fotoerkennung und das visuelle Medium als neuer Interaktionskanal. 

Microsoft Fluent Design System.

Microsoft Fluent Design System.

Wow! Microsoft enthüllte gestern offiziell sein Fluent Design System auf der diesjährigen Entwickler-Konferenz Build. Und es fühlt sich unfassbar gut an! Der Software-Riese hat seit Monaten Änderungen an seinem Windows 10-Design, das bisher unter Projekt Neon lief, vorangetrieben. Nun war die Zeit reif, einige der Änderungen, die später in diesem Jahr kommen werden, vorzustellen.

f8: Facebook zeigt die Zukunft von Facebook

f8: Facebook zeigt die Zukunft von Facebook

Mark Zuckerberg hat gestern Abend die jährlichen F8-Entwicklerkonferenz von Facebook eröffnet. Die zweitägige Veranstaltung, die nun im zehnten Jahr stattfindet, zog rund 4.000 Teilnehmer zum San Jose Convention Center in Kalifornien. In seiner Keynote sprach er über neue Augmented Reality-Features für die Smartphone-Kamera, eine interessante VR-Version des sozialen Netzwerks für Oculus und noch mehr Möglichkeiten, um mit Unternehmen auf Messenger in Kontakt zu treten.

Mit QuickDraw und AutoDraw zeigt Google spielerisch wie künstliche Intelligenz funktioniert.

Mit QuickDraw und AutoDraw zeigt Google spielerisch wie künstliche Intelligenz funktioniert.

Künstliche Intelligenz ist eines der heißesten Technologiethemen derzeit und eines, dass unsere Leben essenziell auf Dauer verändern wird. Der Technologie-Gigant Google gehört auch dabei zu einem der Vorreiter. Um Menschen die Möglichkeiten und den Stand der Dinge näher zu bringen, haben sie einfach ein Spiel auf Basis von machine learning gebaut: QuickDraw.

SXSW 2017: Human is the next big thing.

SXSW 2017: Human is the next big thing.

So sehr ich die Zeit in Austin vermisse, es ist Zeit, sich von der SXSW 2017 zu verabschieden und ein Resümee zu ziehen.

Die South by Southwest geht vom 10. bis 19. März und verbindet die Themen Interactive, Musik und Film auf weltweit unvergleichliche Weise. Man sucht vergeblich eine Veranstaltung die Konferenz, Messe und Festival zugleich ist und auch noch eine "southern hospitality" an den Tag legt, für die Texas so bekannt ist und eine besondere Atmosphäre schafft.

Potsdamer Audio-Startup Holoplot kann Schall präzise steuern.

Potsdamer Audio-Startup Holoplot kann Schall präzise steuern.

Das Potsdamer Startup Holoplot beeindruckte die Jury und das Publikum der SXSW mit ihrer neuartigen Technologie, Schall ähnlich präzise wie Licht kontrollieren und lenken zu können. Mit seiner fortschrittlichen Technologie hat das Unternehmen ein Gerät geschaffen, das dreidimensionale akustische Räume aus zweidimensionalen Schallquellen macht.

Autokauf im digitalen Zeitalter.

Autokauf im digitalen Zeitalter.

Internet-Zugang wird als so langsam als wesentlicher Bestandteil des modernen Lebens erkannt. General Motors hat sich mit AT&T zusammengetan, um unbegrenzte Datentarife als Extra anzubieten, wenn man ein Auto der GM-Marken kauft, das mit OnStar 4G LTE Wifi-Fähigkeiten ausgestattet ist. Für $ 20 im Monat können somit US-Kunden ihren neu erworbenen Chevrolet, Buick, GMC oder Cadillac zu einem Wifi-Hotspot verwandeln. 

WienBot: In Wien antwortet der Chatbot.

WienBot: In Wien antwortet der Chatbot.

Chatbots und Conversational Experience sind nicht nur topaktuelle Buzzwords, sondern gehören zu den zur Zeit meistgehypten Technologien und Trends. Bei Opel bietet Chad per Messanger Probefahrten an, bei der Lufthansa kann man beim Chatbot Mildred nach Flügen suchen und diese direkt buchen. Was liegt jedoch näher, als für eine Stadt wie Wien solch einen Chatbot anzubieten. 

Mit WebVR wird der Browser zum Fenster in eine virtuelle Welt.

Mit WebVR wird der Browser zum Fenster in eine virtuelle Welt.

Virtual Reality ist ja nun wirklich in aller Munde. Laut Experten wird VR maßgeblich die digitale Experience beeinflussen. Daher gab Google letzte Woche bekannt, dass Virtual Reality-Inhalte im Chrome Browser auf Daydream-fähigen Android-Geräten wie Google Pixel und Pixel XL aufgerufen werden können. Dies ist das erste Mal, dass diese Fähigkeit ein Teil eines stabilen Chrome-Builds wird.

Taxi-Drohnen und Tesla-Taxis in Dubai ab Juli.

Taxi-Drohnen und Tesla-Taxis in Dubai ab Juli.

Eine wachsende Zahl von Unternehmen und Gemeinden forschen an autonomen Fahrzeugen, als Alternative um städtische Staus und Verkehrsleiden zu verringern. Während viele noch im Forschungsstadium und Experimentiermodus sind, kündigte Dubai gestern einen Plan an, Personenbeförderung per Drohne bereits in diesem Sommer einzusetzen. Das Dronen-Taxi könnte also schneller kommen, als viele gedacht haben.

Bei Starbucks nimmt der Chatbot Bestellungen auf.

Bei Starbucks nimmt der Chatbot Bestellungen auf.

Starbucks betritt die Bühne der Sprach-Technologie mit dem Ausrollen einer neuen Funktionalität in der mobilen App. Der My Starbucks Barista-Dienst nutzt Amazons Alexa-Plattform und fungiert als Voice-fähiger Assistent bzw. Chatbot. Damit können Kunden mit Sprach- oder Texteingabe so interagieren, als ob sie im Gespräch mit einem Barista im Laden wären.

Mit Android Instant Apps keine Installationen mehr nötig. Endlich.

Mit Android Instant Apps keine Installationen mehr nötig. Endlich.

Nie wieder Apps installieren müssen. Endlich. Android Instant Apps fungieren als eine Art Brücke zwischen Web-Anwendungen und nativen Android-Apps, indem es den Benutzern ermöglicht, bestimmte Teile von Anwendungen auszuführen, ohne die gesamte Installation zu installieren. 

Daimlers neue peer-to-peer Car-Sharing Plattform Croove.

Daimlers neue peer-to-peer Car-Sharing Plattform Croove.

Die Mercedes-Mutter Daimler hat einen weiteren Car-Sharing-Service geschaffen, der es aktuell Münchenern ermöglicht, ihre Autos gegenseitig zu vermieten. Im Gegensatz zu car2go, bei dem Fahrzeuge vom Hersteller zur Miete angeboten werden. Die Automobilbranche ist im Wandel. Letztes Jahr hatten bereits einige Autobauer angekündigt, eigene Car-Sharing Plattformen anzubieten. Neben den alten Hasen car2go von Mercedes-Benz und drivenow von BMW, veröffentlichte General Motors seinen Dienst Maven. Laut Opel soll Maven in 2017 auch nach Europa kommen, auch wenn Opel in Deutschland bereits mit Carunity, ein Car-Sharing unter Privatpersonen, aktiv ist. 

Uber in Google Maps voll integriert.

Uber in Google Maps voll integriert.

Google macht es immer einfacher, ein Uber mit Google Maps zu ordern. Kürzlich hat das Unternehmen angekündigt, dass in der neueste Version von Google Maps auf Android und iOS Nutzer ein Uber anfordern können, ohne jemals die Karten-App verlassen zu müssen. 

Cadillac Book - das Auto-Abo.

Cadillac Book - das Auto-Abo.

Automobilhersteller sind langsam besorgt darüber, dass sich junge Menschen immer mehr vom traditionellen Pkw-Besitz abwenden. U.S. Autoverkäufe verzeichneten einen großen Rückgang im vergangenen Jahr. Ausserdem wird es für Menschen in Großstädten zusehends einfacher, sich über Mobilitätsdienste wie Uber und Zipcar zu organisieren. Cadillac hofft die Antwort auf diese Entwicklung gefunden zu haben, mit einem neuartigen Luxus-Fahrzeug-Abo-Service. 

Flightpass ist das 10er-Ticket für das Flugzeug.

Flightpass ist das 10er-Ticket für das Flugzeug.

Auch 2017 hört Mobilität nicht auf sich zu verändern. Während das elektrische und auch das autonome Fahren gefühlt kurz vor ihrem Tipping Point stehen, und Car-Sharing oder gar Abo-Modelle von fast allen großen Autoherstellern angeboten werden, wird an anderen Ecken noch fleißig geköchelt. Lufthansa hat heute ein Produkt für ihre Low-Cost Airline Eurowings rausgehauen, das so ungewöhnlich wie interessant klingt: ein 10er-Ticket für Flüge.

Amazon Go zeigt die Zukunft des Einzelhandels.

Amazon Go zeigt die Zukunft des Einzelhandels.

Amazon Go unterscheidet sich erheblich von der Drohnen-Idee. Es stützt sich auf mehrere ziemlich gut verstandene Technologien, die bereits in das öffentliche Bewusstsein und die Nutzung migriert sind: Computer Vision, Deep Learning Algorithmen und Signale aus unterschiedlichsten Sensoren.