IKEA betritt das smarte Wohnzimmer.

IKEAs kostengünstige TRÅDFRI-Smart-Lights, die erstmals im vergangenen Jahr angekündigt wurden, werden bald mit Sprachkommandos über Google Home, Apple HomeKit und Amazon Alexa-Geräten gesteuert werden können. Der schwedische Möbelhersteller gab in einer Pressemeldung den Start der Produktreihe für diesen Sommer oder Herbst bekannt.

Ikea sagt, dass es "großes Potenzial" in den intelligenten Heimprodukten sieht. Bereits im Jahr 2015 wurde die neue Kategorie gestartet, damals mit einer Reihe von Möbeln und Zusätzen, die mit integrierten Lösungen drahtloser Aufladung für kompatible Smartphones daher kam. Nun geht man einen Schritt weiter und möchte seine Anwesenheit im vernetzten Haus mit weiteren Produkten etablieren. Noch mehr wird es in den kommenden Jahren geben, "um die Kunden zu befähigen, auf ihren intelligenten Heim-Lösung aufbauen zu können."

Mit IKEA Home Smart fordern wir alles heraus, was kompliziert und teuer ist im vernetzten Haus. Unsere Produkte mit anderen auf dem Markt zu verbinden, bringt uns einen Schritt näher, den Bedürfnissen der Menschen gerecht zu werden, so dass es einfacher ist, mit Ihren smart home Produkten zu interagieren.
— Björn Block, Business Leader für IKEA Home Smart

IKEAs TRÅDFRI Low-Cost-Geräte könnten eine sehr disruptive Kraft im Smart-Home-Segment werden. Das Unternehmen hat bereits dazu beigetragen, das Design zu demokratisieren und den Weg in die LED-Adoption zu führen. Jetzt ist es positioniert, um das gleiche mit intelligenten Lichtern, Bewegungssensoren, Dimmern und Schaltern zu tun. Das klingt vielleicht noch in Ordnung, aber Ikea unterbietet die sehr beliebte Philips Hue Serie deutlich im Preis, während sie die gleichen Spezifikationen anbieten. So schnell kann es manchmal kommen. 




DURCHSUCHE COVERSTORIES: