// cookieconsent

Uber in Google Maps voll integriert.

Google macht es immer einfacher, ein Uber mit Google Maps zu ordern. Kürzlich hat das Unternehmen angekündigt, dass in der neueste Version von Google Maps auf Android und iOS Nutzer ein Uber anfordern können, ohne jemals die Karten-App verlassen zu müssen. Bisher konnte man Maps verwenden, um nach Preisen zu suchen und den Beginn der Fahrt zu starten. Der Abschluss musste trotzdem in der Uber App erfolgen. Der gesamte Ablauf erfolgt nun direkt in Google Maps. Man meldet sich nur mit seinem Uber-Account an und die gespeicherten Zahlungsinformationen und andere Details werden automatisch zwischen den Diensten geteilt.

Der "Ride Services"-Menüpunkt von Maps, wie Google es nennt, wurde eine Umarbeitung mit dieser neuen Version gegeben. Anstatt eine Liste der Dienste (Uber, Lyft, etc.) mit daneben stehenden Preisen zu haben, sieht man die klassische Karte mit einer visuellen Darstellung der Fahrer in der Nähe. Offensichtlich scheint es noch nicht zu funktionieren, Lyft-Fahrten vollständig in-App über Google Maps abzubilden.

 Bisherige Integration von Mobilitätspartnern

Bisherige Integration von Mobilitätspartnern

Neue Integration von Lyft, Uber, etc.

Uber würde es wahrscheinlich bevorzugen, wenn man der eigenen neu gestalteten App treu bleibt - und viele Nutzer werden das wahrscheinlich instinktiv tun, anstatt mit Google Maps Fahrten anzufragen. Aber wenn man kein großer Fan des neuen Uber Looks ist oder nicht die aggressive Locationabfrage mag, gibt es jetzt eine ziemlich bequeme Alternative. Laut Google wird das neue Update mit Verkündung auf beiden Plattformen global ausgerollt wird.

Aber nicht nur Ride-Sharing-Fahrten können über Maps geordert werden. Auch die Reservierung eines Tischs in einem lokalen Restaurant, Buchung eines Fitness-Kurses oder einen Lieferservice für eine nächtlichen Snack. Google Maps zeigt nicht mehr nur die Informationen an, die man sucht, sondern macht es möglich direkt zu interagieren.