// cookieconsent

Ericsson: The Networked Society

Während im EU-Parlament dafür abgestimmt wurde, Google zu zerschlagen bzw. zu entflechten, schreitet in weiten Teilen der Welt die Digitalisierung ungehindert voran. Es ist Ende 2014 und das Internet feierte am 19. August seinen 25. Geburtstag. Schon lange findet das Internet nicht mehr nur auf dem Desktop und dem Browser statt, sondern ist Teil des Alltags und der realen Welt geworden. Telekommunikation, Automobile, Nachrichten oder das Gesundheitssystem, einfach alles ist vom digitalen Wandel betroffen. Auch das Stadtleben und die städtische Entwicklung sind davon nicht ausgenommen. Im Grunde wird es sogar an der Zeit, dass sich Städte mit den Möglichkeiten der Digitalisierung auseinandersetzen, damit sie sich mit den Menschen, die in diesen Städten leben, anpassen und mit verändern können. 

Ericsson als Treiber für eine vernetzte und digitale Gesellschaft

Der schwedische Konzern Ericsson arbeitet bereits seit langem an einer vernetzten Gesellschaft. Connectivity ist der Kern aller Aktivitäten. Über intelligente Lösungen möchte man Menschen näher zusammen bringen als je zuvor, wo Collaboration ein Teil des täglichen Lebens ist, und man jeden Menschen und jede Branche dazu beflügelt, ihr volles Potenzial zu erreichen. Moderne Mobilität treibt diesen Wandel voran. Denn durch Mobilität entstehen Daten und werden Daten benötigt, die über Netzwerke in die ganze Welt verteilt und darüber verwaltet werden. Mit Ideen für eine vernetzte Gesellschaft, hat man die einmalige Gelegenheit, diese soziale digitale Transformation mit anzuführen. 

At Ericsson, we strive to connect everyone, wherever they may be. Because by being connected, people can take part in the emerging global collaboration that is the Networked Society – a society in which every person and every industry is empowered to reach their full potential.
— Mission von Ericsson

Wie die Vernetzung in der Welt ihren Lauf nimmt, sieht Ericsson seine Vision zum Leben erweckt. Im Zuge dieser voranschreitenden digitalen Transformation wollte man untersuchen, wie genau die Menschen die neue Mobilität und das Internet nutzen, um einen positiven Einfluss auf ihre eigene Situation und ihre Gemeinden zu machen.

Der Aufruf zur Digitalen Transformation

Im Frühjahr 2014 war man daher in 25 Ländern und an mehr als 42 Tagen unterwegs, um die wahren Changemaker zu finden, die die Welt zum Besseren verändern. Das Projekt dient sowohl als Studie als auch Huldigung: eine Studie darüber, wie Technologie die Art und Weise verändert, wie wir kommunizieren, zusammenarbeiten und innovieren. Zum anderen ist es eine Huldigung der Pioniere, die neue und bestehende Werkzeuge nutzen, und uns damit in gewisser Weise zeigen, wie viel in der vernetzten Gesellschaft heutzutage möglich ist.

Inspiriert von diesen kreativen Einzelpersonen und von den revolutionären Innovationen, die sie für unsere globale Gesellschaft erbracht haben, möchte man mit diesem Projekt besonders Menschen und Unternehmen die Möglichkeiten aufzeigen, die heute verfügbar sind, um Teil dieser globalen Transformation zu werden. Ein ermutigender Aufruf zur Transformation.

Diese und weitere interessante Beispiele findet man auf der Website zu The Networked Society.