Uber kooperiert mit Spotify.

Uber hat sich auch hierzulande einen Namen als aggressives Startup gemacht, dass sich auf die Fahnen geschrieben hat, das "Ar$chloch namens Taxi" zu revolutionieren. Nun wurde eine Funktion zur mobilen App hinzugefügt, die es den Nutzern ermöglicht, während einer Uber-Fahrt als DJ von der Rückbank aus zu fungieren. Dank einer Integration mit Spotify wird Musik bei Uber bald ein zentraler Teil des Fahrtdienstes werden.

Wie der Branchendienst TechCrunch in einigen Screenshots zeigt, wurden die Fahrer über die dedizierte Fahrer-App in den letzten Tagen gefragt, Informationen über ihre Audiomöglichkeiten zu aktualisieren, und ob sie einen AUX-Audioeingang haben. Durch das Verbinden ihres Uber-Handys an das Autoradio, könnte der Dienst somit schon bald ihren Nutzern erlauben, Musik und womöglich ihre eigenen Playlists während der Fahrt abzuspielen.

Die Integration zwischen Uber und Spotify könnte einen breiteren strategischen Push für beide Unternehmen bedeuten.

Spotify kann zwar mittlerweile 50 Millionen Nutzer für seinen Streaming-Dienst begeistern, bemüht sich seit den letzten Monaten jedoch redlich den Dienst außerhalb der eigenen App zugänglich zu machen. Ein großer Bereich ist Automotive: In-car Entertainment ist offensichtlich ein wichtiger Teil der Roadmap, wenn man bedenkt, dass Spotify bereits in Fahrzeugen von Ford und Volvo einbettet ist.