// cookieconsent

Google Street View als Virtual Reality mit Cardboard erleben.

Google Cardboard ist die kostengünstige Virtual-Reality-Brille des Tech-Riesen, die buchstäblich aus Karton und mit einem Handy als Bildschirm und einer passenden App funktioniert. Während Facebook über $2 Mrd.  Dollar für das VR Startup Oculus Rift ausgegeben hat, geht Google mit dem $10 Dollar Pappkarton in den Kampf. Bisher lief die App mit Sphere-Fotos und Unity-3D Welten, nun ist Cardboard auch mit Street View kompatibel.

Das Headset ist zum Preis von weniger als $ 10 erhältlich und online zu bekommen. Es läuft  mit jedem Android-Handy, das in die Halterung passt - sprich: einen 4,7-Zoll-Screen hat. Benutzer öffnen Street View in Google Maps auf dem Handy und doppeltippen auf das Umschau-Symbol in der unteren rechten Ecke, um die Ansicht für Cardboard bereitzustellen. Danach zeigt das Headset eine 360-Grad-Blick auf den Ort. Das bedeutet, es ist möglich, die Sicht auf einen Wolkenkratzer in Shanghai zu simulieren, während man zu Hause auf der Couch liegt.

Es gibt eine ganze Menge mehr in Google Maps, nicht nur Street View: zum Beispiel, Business View. Damit kann man in Restaurants, Kaufhäusern und sogar in Film-und TV-Sets eintauchen. Kürzlich verkündigte Google, dass man mehr als 500.000 Cardboard-Headsets ausgeliefert hat, das SDK veröffentliche und Unity integrierte.