Autonomes Einparken per Smartwatch mit BMW i3.

So wie alle großen Automobilhersteller, arbeitet auch BMW am autonomen Fahrzeug. Ein Teilprojekt davon wird nun Anfang des Jahres auf der CES 2015 in Las Vegas vorgestellt. Der jüngste Fortschritt in der autonomen Fahrzeugforschung ist das Valet Parking per Smartwatch.

BMW i3 Valet Parking auf der CES 2015

Auf der diesjährigen CES (Consumer Electronics Show) hatte BMW auch schon Einblicke in seinen Forschungsstand gegeben. In wenigen Wochen, am 6. bis 9. Januar 2015, wird das neue i3 Forschungsfahrzeug zu sehen sein, das mit vier "Advanced Laser-Scanner" ausgestattet ist, um Gefahren und Gegenständ im eigenen Umfeld erkennen zu können. Diese Daten werden dann durch das i3 Bordassistenzsystem zum automatischen Lenken, Fahren und Bremsen ausgewertet. 

Navigation ohne GPS-Signal

Darüber hinaus werden die von den Scannern erfassten Daten mit dem digitalen Lageplan eines Gebäudes kombiniert, um eine unabhängige Navigation ohne GPS-Signal sicherzustellen. Mit einer Smartwatch können Benutzer die Einparkhilfe aktivieren. Das System steuert das Fahrzeug selbstständig durch die Etagen, parkt und verriegelt sich selbst, während der Fahrer bereits ausgestiegen und zum Beispiel schon auf dem Weg zu seinem Geschäftstermin ist. Per Smartwatch und Sprachbefehl kann das Fahrzeug gerufen zu werden. Der vollautomatisierte Remote Valet Parking Assistant berechnet dann die exakte Zeit bis zur Ankunft des Fahrers am Parkhaus und lässt den BMW i3 so starten, dass er am Parkhausausgang rechtzeitig vorfährt.