adidas stellt Schuhkonzept aus recyceltem Ozean-Plastik vor.

adidas feiert heute die neue Partnerschaft mit Parley for the Oceans am Hauptsitz der Vereinten Nationen und präsentiert ein innovatives Schuhkonzept. Parley for the Oceans ist eine Organisation, in der Macher, Denker und Lenker zusammenkommen, um das Bewusstsein über den verheerenden Zustand der Ozeane zu schärfen und bei aussichtsreichen Projekten mitzuwirken, die dem Schutz und der Erhaltung dieser dienen. 

Die heute startende Veranstaltungsreihe "Parley Talks" mit dem Titel "Oceans. Climate. Life" findet bei den Vereinten Nationen in New York statt und umfasst einen Pressetermin, bei den adidas Group Vorstandsmitglied Global Brands Eric Liedtke und "Parley für Oceans"-Gründer Cyrill Gutsch sich zur Partnerschaft äußern und ihren ersten Prototyp präsentieren.

adidas schafft eine Weltneuheit mit einem Schuhoberteil, dass vollständig aus Garnen und Fäden besteht, die aus Meeresabfällen und illegalen Tiefsee-Netzen recycelt wurden. Der Kooperationspartner Sea Shepherd sammelte diese Netze in einer 110-tägigen Verfolgung von Wilderei-Schiffen, das sich entlang der westafrikanischen Küste bewegte.

Eine sehr coole Aktion. Leider nur ein Konzept. Erst wenn solche Verfahren  zum Standard werden, und wenn der Aufwand - so ein Schiff ist nun auch nicht gerade frei von Schadstoffen - irgendwann dem eigentlich Zweck nicht nur gerecht wird, sondern auch im Verhältnis steht, dann, erst dann können wir uns wirklich feiern. Bis dahin sind es Leuchtturmprojekte, die hoffentlich nicht nur für das Marketing ausgeschlachtet werden, sondern ernsthaftes Handeln nach sich ziehen. 




DURCHSUCHE COVERSTORIES: