Google Trips - die Killer-App für den modernen Reisenden.

In den vergangenen zwei Jahren arbeitete Google merklich an der Verbesserung der Google-Reise-Produkte. Im April 2016 führte Google bereits Destinations ein, eine Reiseplanung innerhalb der mobilen Suche. In diesem Rahmen wurden auch die Hotel- und Flugsuchen neu aufgelegt. 

Als Reiseplaner und Organisator auch Offline verfügbar

Nun setzt der Konzern aus Mountain View zum nächsten Sprung an: Gestern wurde Google Trips (Android und iOS) veröffentlicht, eine neue App, die für jedermann als Reiseplaner und Reiseführer dient. Die kostenlose App, organisiert automatisch die Flugtickets und Hotelreservierungen, die in GMail eintreffen, bieten redaktionelle Reiseführer zu mehr als 200 Städten und personalisierte Empfehlungen, basierend auf der eigenen Google-Historie. Das Beste von allem ist, es funktioniert offline: man kann alles auf sein Handy herunterladen bevor man die Reise antritt, einschließlich Karten und Wegbeschreibungen zu Fuß.

Während andere Reiseapps mit echten Pro-Features kommen, wie Meldungen wenn es bessere Sitzplätze gibt oder bessere Reisezeiten, macht Google Trips mit der nützlichen Stadtführer-Funktion und einer breiten Palette von Google-Services (und redaktionellem Talent) wieder gut.

Wir machten einen tollen Job in der Planungsphase, aber so richtig mutssen wir den Verbrauchern helfen, wenn sie tatsächlich an ihrem Bestimmungsort sind.
— Richard Holden, Vice President Product Management, Google

Alle Reservierungen und alles was man zum Reiseort wissen

Trips erfordert natürlich die Anmeldung mit einem Google-Konto. Man kann zwischen einem persönlichen und geschäftlichen Google-Konto  hin und her wechseln. Sobald man sich anmeldet, wird in der App eine Liste von den bevorstehende und bereits abgeschlossenen Reisen angezeigt. Wählt man eine zukünftige Reise, findet man ein buntes Raster von Optionen. Reservierungen organisiert die Flüge, Hotelinformationen und alle Mietwagenreservierungen, die gebucht wurden. "Need to Know" bietet nützliche Informationen wie man vom Flughafen zum Stadtzentrum kommt, die lokale Währung oder was im Falle eines Notfalls zu tun ist.

Individuelle Reisen mit Echtzeit-Informationen

Das Herzstück der App ist "Things to Do". Individuelle Routen basieren auf auf der Aufenthaltsdauer in der Stadt, beliebten Zielen und alles, was man vorher evtl. markiert oder in einem Google-Dienst gespeichert hat. Man kann eine allgemeine Route wie "72 Stunden in London" wählen oder tiefer in Führungen eintauchen, die sich auf das Einkaufen konzentrieren, Museen oder andere Aktivitäten. Und jede Führung kann bearbeitet werden, um andere Ziele zu enthalten, die Sie besuchen möchten.

Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, sollte man mit einer aktivierten Mobilfunk- oder WLAN-Verbindung unterwegs sein. Denn dann werden Echtzeit-Informationen herangezogen, ob die Ausflugsziele oder Läden offen oder geschlossen sind. Es werden auch Anpassungen auf Basis von Tageszeit und Wetter gemacht: wenn es regnet, empfiehlt die App Indoor-Aktivitäten.

Wenn man Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre hat, dass Google jeden Schritt mitschneitet, ist Trips wahrscheinlich nicht die passende App. Aber wenn der Mehrwert so überragend ist und die Reise bereichert, vermute ich, könnte Google Trips zur Killer-App für den modernen Reisenden werden. 




DURCHSUCHE COVERSTORIES: