Pebble Time bricht Rekorde bei Kickstarter.

Dem Team um Pebble war von vornherein klar, dass eine Rückkehr zu Kickstarter der richtige Weg ist, um ihre neuste Generation der Smartwatch anzukündigen. Und die Geschwindigkeit, mit der das Ziel erreicht wurde, hat ihnen recht gegeben: Nach nur 17 Minuten wurde das Ziel von $500 Tsd. Dollar erreicht. 

Bereits als Pebble erstmals die Welt erblickte und als erste echt Smartwatch den Start einer neuen Branchen markierte, erreichte man vor einigen Jahren die Rekordsumme von über 10 Mio. Dollar. So war es für den Pebble CEO Eric Migicovsky klar, dass man auch für die neue Generation, der Pebble Time, eine Kickstarter Kampagne starten müsse. Auch wenn es zum Teil als Marketing-Stunt gedacht war, feiert die Kampagne vorallem diejenigen, die das Produkt erst zum Leben erweckten: die Community. 

Wir beschlossen wieder auf Kickstarter zu gehen, was eine ziemlich wichtige Entscheidung für uns war. Als wir anfingen, war es drei Leute, die an eine Sache glaubten, wofür die Welt bis dato noch nicht bereit war. Als wir Pebble Time und Timeline entwickelten, beschlossen wir es den Menschen zu geben, die uns von Beginn an unterstützten.
— Eric Migicovsky

Es ging darum, das Produkt direkt an die Community zu geben, die einen wesentlichen Anteil an stetigen Software-Updates und der Weiterentwicklung des bisherigen Produkts hat, und als wesentlicher Bestandteil der neuen Generation dienen soll. Die Wahnsinnskampagnen zeigt, wie wichtig eine funktionierende Community sein kann. Ein klassischer Launch über Retail oder einfachem Online-Vertrieb hätte sicher nicht den Erfolg des aktuellen Ausmaßes. Innerhalb des ersten Tages liegt das Funding bereits bei über 6 Mio Dollar und es sind noch 31 Tage Zeit. Nicht schlecht. Neben den Android Watches ist damit die Pebble Time ausnahmslos ein ebenbürtige Konkurrent für die Apple Watch. 

Auch das neue OS, Timeline, macht einen imposanten Eindruck. Ein farbiges E-Paper Display, dass kleine Animationen erlaubt und 7 Tage mit einer Akkuladung hält, macht Spaß bei der Bedienung und kommt mit einem eigenen Charakter daher, der sich ganz klar von Android Wear und der Apple Watch unterscheidet. Sprachbedienung ist ebenfalls integriert, die es erlaubt, kurze Notizen aufzunehmen oder Email-Antworten zu geben.




DURCHSUCHE COVERSTORIES: