// cookieconsent

SXSW 2016: Diese Apps sollte man im Auge behalten.

Das Digital-Festival South by Southwest Interactive in Austin (Texas) ist in vollem Gange. Den Höhepunkt, das Wochenende, haben wir hinter uns, weshalb wir einen Blick auf die Apps werfen wollen, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Fast jedes Jahr in den Vergangenheit diente die SXSW als Sprungbrett für den viralen Super-Start einer App. Twitter, Foursquare und Meerkat, um nur einige zu nennen. Welche App startet mit der SXSW 2016 durch?

Anchor

Denken Sie an die vor kurzem ins Leben gerufene App Anchor als Audio-basiertes soziales Netzwerk. Benutzer laden kurze Audio-Clips hoch und teilen sie, während andere zuhören, teilen und darauf antworten können. Ein wenig wie die Interaktionen bei Twitter und Facebook, aber eben mit Stimmaufnahmen anstelle von Text. Das Ergebnis ist ein Stream von unglaublich vielfältigen Gespräche, denen man leicht folgen und sich daran beteiligen kann.

Shorts

Paul Davison, der Schöpfer von Shorts, weiß ein oder zwei Dinge darüber, wie man virale Hits auf der SXSW startet. Im Jahr 2012 rief er Highlight ins Leben. Ähnlich wie Highlight, geht es auch bei Shorts übers Teilen mit Freunden und Menschen in der Nähe. Jedes Mal, wenn man die App öffnet, wird man aufgefordert die letzten Fotos aus dem Kamera-Ordner zu teilen. Sie können Freunden folgen oder nach Menschen in der Nähe suchen und durch deren Fotos einen Blick in ihren Alltag bekommen.

KnowMe

Unterstützt von JJ Abrams Andrew und Moviefone-Co-Founder Jarecki ermöglicht KnowMe kurze Videoclips mit Ton und Fotos und Videos aus dem Smartphone-Ordner zu erstellen. Die App hat eine Vine-ähnliche Oberfläche, was es einfach macht, Videos anderer Benutzer zu durchsuchen und die eigenen Kreationen mit der Gemeinschaft teilen der App. Sowohl Abrams und Jarecki wird auf dem SXSW vor Ort sein, wo die beiden in der Montags-Session, neben KnowMe, auch über andere Projekte reden. 

Tribe

Tribe gewann Aufmerksamkeit unmittelbar nachdem sie Ende 2015 starteten. Die App hat einen etwas anderen Blick auf Video-Messaging. Man hat einen einfachen One-Screen-Interface, was es einfach macht, mit nur einem einzigen Tastendruck, kurzes Video oder Audio-Nachrichten schnell zu teilen. Tribe hat sogar ein einfaches Gamification "Punkte" -System, mit dem man Auszeichnungen und Punkte auf Grundlage der Aktivität innerhalb der App erhalten kann.

Cola Messenger 

Cola Messenger versucht Messenging mit seine "cola bubbles" einfacher zu machen, mit interaktiven Elementen, die eine direkte Aktion aus einer Textnachricht heraus erlauben. Man kann die Verfügbarkeit teilen, um eine Besprechung zu planen, eine Umfrage starten, eine To-Do Liste erstellen oder den aktuellen Standort teilen. Das neue und beste daran: die Freunde mit denen man was teilt, müssen die App nicht installieren, um mit den Inhalten zu interagieren.




DURCHSUCHE COVERSTORIES: