// cookieconsent

SXSW 2016: Berliner Startup Splash macht 360°-Video-sharing so einfach wie Snapchat.

Auf der diesjährigen South by Southwest Interactive hat ein Berliner Startup ihre iOS-App ins Leben gerufen und gleich den Accelerator-Award in der Kategorie VR gewonnen.

Splash (iOS) ist eine Snapchat-ähnliche Plattform für Casual-Sharing von 360°-Videos. Es ist eine Art Mashup von Periscope und Snapchat, mit dem Unterschied, dass eben alle Inhalte 360-Grad-Bilder oder Videos sind, die mit der App aufgenommen werden können. Auf dem Smartphone und mit VR-Headsets wie Google Cardboard kann man sich diese dann wieder anschauen.

Das spannende an der App ist die Art wie diese Video-Sphäre aufgenommen und wieder zusammengebaut ("stiching") werden. Im Gegensatz zu üblichen 360°-Kameras, die alles auf Video aufzeichnen, geht Splash einen anderen intelligenten Ansatz. Da nicht immer alles in Bewegung ist oder für eine Aufnahme interessant ist, kann man einzelne Videos von separaten Blickwinkeln machen und den Rest mit einem statischem Panoramabild auffüllen. Die Videoelemente können zwischen 30 Sekunde und 1 Minute lange sein und so eine interessante Momentaufnahme bieten, die man mit seinen Freunden auf Facebook oder Youtube teilt.

360 degree video and VR is hot. Join live to get a sneak peek at an app launching tomorrow here at SXSW that is quite innovative. Called Splash and you can get it tomorrow at http://splashapp.co

Posted by Robert Scoble on Thursday, March 10, 2016

Die Ergebnisse können von eindrucksvoll bis zu wild abstrakt variieren, je nachdem wie man Videos und Foto schießt und kombiniert. So können auch man mehrere Clips zu unterschiedlichen Zeiten von aufeinander gedreht und überlagert werden. Man ermöglicht es damit den Nutzern "emotionale Landschaften" zu erzeugen, und dass sei der entscheidende Punkt, sagt Co-Gründer Michael Ronen. 

Snapchat invented a new social dynamic that is hitting on the millennial teenagers concept of being: it’s the here and now, it’s almost zen philosophy. Where we are aiming is to create a visual communication platform in VR that can be between your friends but it can also open up to people you don’t know, and that’s what virtual reality can do.”
— Michael Ronen, Co-Gründer von Splash



DURCHSUCHE COVERSTORIES: