// cookieconsent

Einfach Geld über PayPal.Me empfangen.

In Zeiten, in denen Messenger-Dienste zu Plattformen ausgebaut werden, wo nicht nur Nachrichten, sondern auch Zahlungen ausgetauscht werden können, müssen die klassischen Finanzdienste schauen, dass nicht völlig den Anschluss verlieren. Deshalb geht PayPal heute mit einem neuen Peer-to-Peer-Zahlungsdienst an den Start: PayPal.Me.

PayPal-Kunden sind in der Lage, mit einer persönlichen URL (z.B. paypal.me/username) Geldzahlungen einfach anzufordern. Die URL ist mit dem Benutzerkonto verknüpft und lässt sich einfach als Text nutzen. So kann per E-Mail, Instant Messenger, Social Media oder irgendwo anders mit einem simplen Link eine Zahlung angefordert und überwiesen werden.

Das spannenden dabei ist die Einfachheit, mit der man unter Freunden Zahlungen anfordern und veranlassen kann. An den Link muss man lediglich eine Zahl, und zwar die Zahlungssumme, anhängen. Damit muss der Link-Empfänger nur noch sein OK geben und schon wird fröhlich überwiesen. 

Mit der "Geld anfordern"-Funktion auf der Website, sowie der social App Venmo, ist das Unternehmen bereits gut mit Alternativen zu Zahlungs- und Transfermöglichkeiten aufgestellt. Während Venmo jedoch an US-Banken gekoppelt ist, ist der neue PayPal.Me-Dienst global in 18 Ländern verfügbar. 

Vielmehr schießt die neue Funktion gegen ein Produkt, dass zu Beginn dieses Jahres vom Konkurrenten Square gelauncht wurde. Hinter dem Namen Cashtags verbirgt sich im Wesentlichen die selbe Funktion, mit dem Unterschied, dass man mit einem Hashtag die Anfrage startet. Auch unterscheiden sich die Dienste in den Transaktionsgebühren für Geschäftskunden kaum: bei Square fallen  1,5% an, bei PayPal.Me 1,9&0.30 Eur.  

About 50 percent of Americans say they have small debt from friends and family that is owed to them.
— Meron Colbeci, Senior Director Of Global Consumer Product Management bei ‎PayPal

Allerdings braucht PayPal nicht viel Aufhebens darüber zu machen, die Preise niedrig zu halten. PayPal verfügt über 169 Millionen Kunden in 190 Ländern. Und ab heute werden Nutzer in 18 Ländern Zugang zu PayPal.me haben, während Square Cashtags nur in den US verfügbar ist. Hinter PayPal.Me jedoch liegt auch die Idee, eine Mobil-First Benutzererfahrung zu schaffen, die einfacher und schneller ist, als die traditionellen Werkzeuge des Unternehmens.




DURCHSUCHE COVERSTORIES: