WienBot: In Wien antwortet der Chatbot.

Chatbots und Conversational Experience sind nicht nur topaktuelle Buzzwords, sondern gehören zu den zur Zeit meistgehypten Technologien und Trends. Bei Opel bietet Chad per Messanger Probefahrten an, bei der Lufthansa kann man beim Chatbot Mildred nach Flügen suchen und diese direkt buchen. Was liegt jedoch näher, als für eine Stadt wie Wien solch einen Chatbot anzubieten. 

Mit WienBot hat nun seit kurzer Zeit die Stadt Wien einen offiziellen Chatbot, der wie viele andere bisherige Beispiele über den Facebook Messenger verfügbar ist. Für viele Fragen, die man sich entweder als Einwohner oder vielleicht auch als Tourist fragt, soll nun dieser digitale Beamte Antworten parat haben. Aber eben nicht als plumpe Suchergebnisse, sondern als Interaktion über eine Konversation. So kann der WienBot Fragen beantworten, wie beispielsweise “Wie melde ich meinen Wohnsitz um?” oder "Darf ich hier eigentlich parken?".

Fotos: futurezone.at

Der WienBot ist wohl eher aus einer privaten Initiative eines Entwicklers entstanden und wurde deshalb noch nicht öffentlich beworben, obwohl er seit einigen Monaten verfügbar ist. Aber die Stadt hat den digitalen Helfer durchaus adoptiert. Anfangs spuckte der Chatbot lediglich Antworten zu den 100 häufigsten Suchanfragen auf wien.gv.at aus. Mittlerweile sind es mehr als 200 sogenannte “Stories” - das sind für den Messenger angepasste Antworten, die der Chatbot auf bestimmte Fragen hin ausgibt. Während der Bot noch lernt, werden daher Anfragen ohne passende Antworten auf die Website-Suche mit passenden Ergebnissen umgeleitet.

Erst im April 2016 hat Facebook seine Plattform für Entwickler geöffnet, um Chat-Bots für den Messenger zu entwickeln. zu implementieren. Die Messenger Send / Receive API erlaubt es, Text-Nachrichten, aber auch Bilder und interaktive „Bubbles“ mit Call-to-Actions zu senden und empfangen. Die Airline KLM gehört zu den Vorreiter und erlaubt es so bereits seit der Öffnung der Plattform, Buchungsbestätigung, Check-In Infos und den Boarding-Pass über Messenger zu erhalten.

Hinter der Chatbot-Plattform von Facebook steckt die Wit.AI Bot-Engine, die es Entwicklern ermöglicht komplexe Bots zu erstellen. Aus natürlicher Sprache können „Absichten“ heraus interpretiert, mit der Zeit dazu gelernt und kontinuierlich verbessert werden. Wit.AI ist ein Startup, das von Facebook übernommen wurde, um eben diese Schnittstellen (APIs) anzubieten, mit denen man künstliche Intelligenz (AI, Artificial Intelligence) und Machine Learning einfach in den Facebook Messenger oder andere Apps einbinden kann.




DURCHSUCHE COVERSTORIES: