Sennheiser zeigt erste Schritte zum Project Ara.

Die neusten Entwicklungen zu Googles Projekt Ara wurden vor kurzer Zeit erst auf der zweiten Entwicklerkonferenz vorgestellt, mit der Ankündigung, dass Marken und Hersteller Module für das Telefon beitragen können und sollen. Nun hat sich mit Sennheiser ein neuer Partner enthüllt, der auf imposante Weise zeigt, was mit dem Projekt auf uns zukommen wird. 

Die Sennheiser-Partnerschaft bedeutet natürlich, dass hochwertige Audio bloks verfügbar werden. Für audiophile und high-end Freunde eine erfreuliche Nachricht. Das bedeutet im Grunde, dass man nicht Blöcke seines Smartphones einfach nur austauscht, sondern es mit solchen Bloks sogar eher aufwertet und upgradet. 

Ein weiterer sehr beeindruckender Aspekt, ist der eingebundene 3D-Druck Prozess für einzelne Bloks. Sicher wird nicht das komplette Bauteil mit Chipsatz und Co. in 3D gedruckt, aber 3D Systems unterstützt die Erstellung - beispielsweise der Aussenhüllen einzelner Bloks. Dabei wird man in der Lage sein, immer mehr auch den 3D Druck zu verfeinern und voranzutreiben, während man die Kosten dieser Customization möglichst niedrig hält. Sicher irgendwann so niedrig, dass man den Kunden nur noch die 3D Daten bereitstellt, damit diese sich einzelne Teile selbst drucken können. 

Every time we discard a gadget, we throw away many valuable components that are still in perfect working order. Phonebloks’ vision is to conserve natural resources and thus ensure sustainable development. Rather than buying a completely new smartphone every two years, all you will need to do with Phonebloks is replace the parts you want to upgrade.
— Phonebloks-Gründer Dave Hakkens

Phonebloks sind die ursprünglichen Entwickler der Idee eines modularen Telefons. In Zusammenarbeit mit Partnern wie Google und Sennheiser versucht das Designerteam Industrie hin zum modularen Designs für die Zukunft zu bewegen.




DURCHSUCHE COVERSTORIES: