CES 2015: Die neusten digitalen Trends und Gadgets

Die Digitalisierung gehört heutzutage zum Alltag und erreicht immer mehr Bereiche unsere Lebens. Daher wundert es nicht, dass die CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas zur größten und mittlerweile zur wichtigsten Messe des Jahres gehört, wenn es um digitale Vernetzung geht. Die CES startet heute mit Keynotes von Samsung und Mercedes-Benz und öffnet offiziell vom 6. bis zum 9. Januar ihre Türen.

Was man auf der CES 2015 erwarten kann

In den letzten Jahren war die CES eine Bühne für einige der größten Trends in der Tech-Branche. Schaut man die letzten Jahre zurück, reflektiert sie den Aufstieg des 4K-TVs (2014), das Aufkommen von Ultrabooks (2012) und die Manifestierung des Smartphones als das Herzstück unseres digitalen Lebens (2011).

Aufgrund der schieren Größe, gibt es natürlich auch viele pseudo-Trends, wie der 3D-TV oder E-Reader, die auf der CES vor einigen Jahren vorgestellt wurden, aber nie so richtig zum Massenphänomen wurden. Aufgrund der Tatsache, dass die ganze Tech-Welt die Augen nach Las Vegas richtet, hat sich die Messe auch ein wenig als Spielfeld oder Testlabor für Vision und Prototypen entwickelt, mit denen Hersteller einerseits ausprobieren wollen, wie weit man gehen kann bzw. wie weit Kunden bereit sind zu gehen. Andererseits können Firmen damit auch zeigen, was technisch alles möglich ist, um Richtungen für die folgende Jahre vorzugeben. Alles in allem ein wildes Spielfeld  mit vielen interessanten Neuerungen. 

Keynotes von Samsung und Mercedes-Benz

Am Montagabend wird die CES 2015 mit zwei fantastischen Keynotes von führenden Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen gestartet. Boo-Keun Yoon, President und CEO von Samsung Electronics, wird den Auftakt machen und dabei über die Entwicklungen und die Möglichkeiten der digitalen und technologischen Verzahnung des Lebens reden. Seine Keynote in einem Wort: "Möglichkeiten".

Am heutigen Montagabend wird auch Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands und Leiter Mercedes-Benz Cars, eine Keynote halten, denn schließlich ist das Auto auch nur ein riesiges mobiles Device. Er wird über autonome Fahrzeug-Technologie und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft, Mobilität und Umwelt sprechen. Sein Stichwort für diesen Abend: "Freiheit".

Die großen Tech-Trends auf der CES 2015

Hier sind die wichtigsten Trends, die auf der CES 2015 zu erwarten sind und einige Gedanken dazu, wie einflussreich sie im kommenden Jahr werden könnten.

 

1. Smart Home - Das vernetze Heim

Auf der CES wurde intelligente Kühlschränke und vernetzte Beleuchtungen vor mehr als einem Jahrzehnt vorgestellt, aber in diesem Jahr sieht es tatsächlich so aus, als ob nun alles zusammen kommt. Eine unüberschaubare Vielzahl von Unternehmen werden vernetzte Geräten für den Haushalt und den Alltag zeigen, vom Thermostat, über die Waschmaschine bis zur Personenwaage, die sich einfach zu bedienen und aufbauen lassen, ohne dass es seltsam oder gar futuristisch wirkt.

Zur gleichen Zeit, werden viele Softwareunternehmen darum wetteifern, die nächste große Plattform im "Internet der Dinge" zu sein und behaupteten, dass sie mühelose in der Lage sind, dass ganze Haus von einem Smartphone oder Tablet zu kontrollieren. Das wird jedoch nicht einfach sein, denn die großen Treiber sind aktuell Google Nest und auch bald Apple mit der HomeKit Plattform.

Die Fülle von Smart-Home-Geräte auf der CES wird nicht jeden Haushalt zum Ende des Jahres verwandeln, aber die Kategorie scheint am Rande der kritischen Masse. Mit dem richtigen Timing und den passenden Produkten könnte 2015 das Jahr werden, in dem unsere Häuser schlau werden.

 

2. 4K und Curved - Der hochauflösende und gebogene Bildschirm

Bereits seit der letztjährigen CES war klar, dass 4K im Begriff war den Standard für hochauflösendes Video zu werden. Mit seiner erschlagenden Präsenz auf der CES 2015 sollte nun wirklich allen klar sein, dass 4K - die vierfache Auflösung von Full HD - da ist.

Der Anteil der 4K-Modelle von TV-Herstellern wird dramatisch zunehmen. Es wird selbstverständlich, dass mit jedem Set an Premium-Features (z.B. bessere Farbe, Ultra-Slim-Design, etc.) 4K dabei ist. Und die Sonys, Sharps und Panasonics werden Vizio folgen und endlich kleinere Modelle erschwinglich machen.

4K wird sich nicht nur auf Fernsehgeräte begrenzen. Ziemlich sicher werden Kameras Video in 4K aufzeichnen, Computer-Monitore werden 4K-Auflösungen und Ultra-Weitwinkel-Seitenverhältnisse anbieten und selbst Telefonen werden damit ausgerüstet. Auch wenn man im ersten Schritt eher über 4K-Aufnahmen und TV-Streaming spricht, liegt auch bereits die Smartphone-Ausstattung mit 4K-Bildschirmen selbst auf dem Tisch.

 

3. Intelligente Wearables - die Fernbedienung am Körper

Passive Fitness-Tracker, die einfach nur Daten aus Laufschuhen oder per GPS sammelt waren gestern. Dieses Jahr wird das Jahr der intelligenten Wearables sein. Dies ist zum Teil begründet durch die Technologie: winzige Bildschirme und bessere mobile Möglichkeiten ermöglichen zumindest eine gewisse Interaktivität in Wearables zu verbauen. Auch wenn alle auf die Apple iWatch warten, die alles wieder revolutionieren wird.

jpeg.jpg

Aber in der Tat, bedeuten die neuen effizientere Chips eine Verbesserung ihrer Vorgänger. Kontinuierliche Herzfrequenzüberwachung kommt jetzt schon in namhaften Geräten von Fitbit und anderen. Spätestens mit Googles Android Wear und der Verknüpfung der Smartwatch mit dem Nest Thermostat wird klar, dass Wearables sehr bald als Fernbedienung für Fernseher, Smart-Home Gadgets und sogar Autos ihre bisherigen Funktionen weit übersteigen werden.

 

4. Connected Car 2.0 - Autonom und vernetzt auf die Strasse

Die Automobilunternehmen sind nicht zum ersten Mal der CES. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass es viele Produkt-Vorstellungen und sogar Keynotes von Ford und Mercedes-Benz gibt. Auch wenn wirklich ausgereifte vernetzte Dashboards nicht an jeder Ecke zu sehen sein werden, folgt die diesjährige Messe nach der letztjährigen Markteinführung von Apple CarPlay und Android Auto.

Das vernetzte Auto, bei dem Einbausysteme mühelos mit der Smartphone des Fahrers kommunizieren, ist eine zu gute und sinnvolle Idee, als dass sie nicht kommen würde. Gerade zur richtigen Zeit kommt dann auch noch NVIDIA und stellt 2 Superchips vor, die speziell für den Einsatz im Auto erdacht wurden. Es gibt eine Menge Köche in der Küche, von den Automobilherstellern, über Software- und Technologieunternehmen, bis zu staatlichen Organen, so dass es sicherlich noch zu einigen Reibungsverlusten kommen wird.

Zumindest werden wir eine Sorge los: Selbstfahrende Autos sind sehr bald Realität, mit einigen Beispielen, die direkt auf der Messe getestet werden können, u.a. Parken via Smartwatch von BMW.

 

5. Augmented und Virtual Reality

Die 3,2 Mrd. Dollar schwere Aquisition von Oculus Rift durch Facebook hat der Entwicklung von Virtual Reality scheinbar ordentlich Nachdruck verliehen, was man auf jeden Fall auf der CES spüren kann. Nicht nur, dass Oculus auf der Messe seine Neuigkeiten zeigen wird, sondern auch Sony und Samsung werden ihre VR-Headset auf der CES 2015 auspacken. 

Auch und besonders Google hat gezeigt, wie einfach es sein kann, ein Smartphone in ein immersive VR-Umgebung zu verwandeln. Mit mobilen Kameras, die immer ausgefeilter werden, und 3D-Darstellungs-Technologie, die immer alltäglicher wird, werden Software-Hersteller Schlange stehen, um ihre Möglichkeiten für Nutzer zu veröffentlichen.

Was ist mit Drohnen und co?

Diese 5 großen Strömungen bilden natürlich nicht das gesamte Bild der Digitalisierung ab. In den vergangenen Monaten haben wir z.B. viel über Drohnen gehört. Allerdings hört man im Vorfeld der CES 2015 auffällig wenig darüber. Auch auf die Star Treckschen Heimcomputer wie Amazons Echo oder auch 3D Drucker scheinen die Menschen nicht (mehr) so vergebens zu warten, wie es manchmal den Eindruck macht. Aber morgen öffnen sich die Türen für das Besuherpublikum, und dann wird sich herausstellen, welche Trends, Gadgets oder Ideen besonderen Anklang finden. 




DURCHSUCHE COVERSTORIES: