Microsoft beeindruckt auf dem Windows 10 Event.

Die Microsoft Windows 10 Veranstaltung am gestrigen Mittwoch, eine der wenigen großen Präsentationen des Unternehmens, seitdem CEO Satya Nadella im letzten Jahr die Nachfolge von Steve Ballmer antrat, sollte nicht nur die Transformation zeigen, die Nadella vorantreibt, sondern auch die Zukunft des Windows-Betriebssystem.

Strategie von Nadella trägt erste Früchte

Die große Produkt-Show zeigte mehr als nur ein reines Aufzählen neuer Funktionen. Nadellas Ausrichtung und Fokus auf Produktfamilien und "Productivity: Reinvented.” zeigten sich anhand neuer beeindruckender Entwicklungen sowie neue Produkte, von denen die Fachpresse meint, dass es Microsoft den Coolness-Faktor zurückgeben könnte, den es es angesichts der wachsenden Konkurrenz von Google und Apple dringend benötigt. 

HoloLens

Die mit Abstand größte Neuheit am Mittwoch war Microsofts HoloLens und Windows Holographic, ein Augmented-Reality-Headset und Software-System, das von Alex Kipman vorgestellt wurde. Der größte Unterschied zwischen HoloLens und anderen VR-Brillen (wie etwa der Oculus Rift oder Gear VR) ist, dass dies eine in sich geschlossene und funktionierende Einheit ist, ohne die Notwendigkeit eines externe Computers oder Mobilgeräts. Das könnte der Schlüssel sein, um HoloLens zum Standarddevice in diesen frühen Tagen von Augmented-Virtual-Reality-Systemen zu machen.

Das System ermöglicht es Benutzern, virtuelle Objekte unter Verwendung des entsprechenden Programms "HoloStudio" mit ihren Händen und dem Headset zu kreieren. Im Display werden die Handbewegungen des Nutzers verfolgt, was zu Echtzeitergebnissen im virtuellen Raum führt.

Die Front ist ein durchsichtiges, abgedunkeltes Visier, mit vier nach vorn gerichteten Kameras, die die Hände des Benutzers erfassen, um mit holographischen Objekten interagieren zu können. Die Bügel werden genutzt, um Raumklang zu erzeugen, was die Dreidimensionalität unterstützt. Der wichtigste Hinweis ist eben, dass das Headset ohne zusätzlichen Kabeln oder Anschlüssen funktioniert, was ein sehr entscheidender Unterscheidung zur Konkurrenz ist.

Neben der Erstellung von Objekten, wird das Headset für Gaming nutzbar werden und sogar auch für kollaborative Zusammenarbeit. Zum Beispiel zeigte Microsoft "holographische" Interaktionen auf der Oberfläche des Mars. Nach Aussagen einer NASA-Mitarbeiterin im Präsentationsvideo, hofft die Weltraumbehörde, das Headset bereits kommenden Sommer in Gebrauch nehmen zu können. 

Windows 10

Windows 10 soll nun der große Wurf werden. Damit es sich auch möglichst schnell und weit verbreitet, wird ein Upgrade für ein Jahr kostenlos für Benutzer von Windows 7 und Windows 8.1 zur Verfügung stehen.

Eine große Neuigkeit ist Continuum. Das ist Microsofts neue Funktion, mit der Benutzer von Touch-Geräten auf einfache Weise zwischen einen Tablet- und PC-Modus wechseln können. Ist z.B. an einem Surface-Tablet eine Tastatur angehängt, steht Windows 10 im PC-Modus bereit, mit Fenstern und Ordnern wie man die Desktop-Ansicht kennt. Wird die Tastatur abgeklemmt, wechselt die Ansicht in den Tablet-Modus, sodass Programme in die Fullscreen-Ansicht gehen, die man von Apps kennt. 

"A device like this elegantly transforms from one mode to another," erklärte Joe Belfiore, Corporate Vice President, Operating Systems Group bei Microsoft.

Microsoft versucht nicht nur PCs mit Mobiles stärker zu vereinen, sondern auch die Lücke zwischen Gamern auf Windows-PC und Xbox One. Unter anderem dadurch, indem eine Xbox App auf allen Kopien von Windows 10 bei der Veröffentlichung enthalten sein wird.

Die Xbox-App auf Windows 10 ermöglicht es den Spielern, online mit anderen Benutzern auf unterschiedlichen Geräten zu spielen,Xbox One Spiele auf ihren PC oder Tablet zu streamen und natürlich auch Fortschritte und Updates von Freunden über mehrere Plattformen hinweg zu verfolgen. 

Project Spartan

Vor einigen Jahren schien es, als ob es ein Überangebot an Web-Browser gibt, während es heutzutage immer schwieriger wird, den richtigen Browser zu wählen. Denn immer mehr von uns sind zunehmend auf mobile anstatt Desktop-Geräte angewiesen. Auch wenn in einigen Reports der Microsoft Internet Explorer immer noch mit dem größten Marktanteil dargestellt wird, bedeutet das nicht, dass der IE wirklich der beliebteste Browser ist.

Es scheint, als ob Microsoft zugehört hat, denn am Mittwoch wurde ein neuer Browser namens Project Spartan enthüllt. Der neue Browser wurde speziell für Windows 10 neu entwickelt, verfügt über eine neue Rendering-Engine und die Fähigkeit, Webseiten zu kommentieren und mit Freunden zu teilen. Der neue Browser wurde ebenfalls darauf optimiert, um mit Cortana, besser zusammen zu arbeiten. Eine Funktion, die sich beim mobilen Surfen besonders bewähren wird.

Insgesamt verfügt der Browser viele sinnvolle und nützliche Features (einschließlich integrierter PDF-Unterstützung und einem Offline-Lesen-Modus). Was besonders auffällt ist das Design, seinem Name aller Ehre macht - es ist super schlicht, einfach und sauber. Raus aus dem Weg und verschwindet in den Hintergrund ist keine gewöhnliche Eigenschaft für Microsoft-Software, so dass dies in der Tat wie Neuland zu suchen.

Cortana 

Ein Aspekte innerhalb von Windows, der sich erheblich verbessert hat, ist der Sprachassistent Cortana. Microsofts Vice President Operating Systems Group, Joe Belfiore, verbrachte viel Zeit auf der Bühne damit, die neue intelligente Version von Cortana vorzustellen, die ein wenig in Richtung Google Now und dem Predictive Web geht. Unter anderem kann Cortana die Vorlieben eines Benutzers erkennen (z.B. für ein regionales Sport-Team) und bieten Anregung und benutzerdefinierte Antworten dazu an. Der Assistent kann auch auf Sprachbefehle reagieren und Daten aus der Cloud in Microsoft OneDrive ziehen. 

Aber das neue Cortana ist nicht nur intelligenter, sondern hat nach Aussage von Belfiore mehr Persönlichkeit, in der Art wie Antworten gegeben werden. Eindeutig ein Schritt dahin, solche Assistenten auch wärmer und persönlicher zu machen, besonders wichtig für Microsoft, wenn sie möchten, dass es von den Nutzern angenommen wird.

Microsoft Surface Hub

Eine der laufenden Themen der Veranstaltung war die räumlich entfernte Zusammenarbeit und nahtlose Übertragung von Inhalten. Ein Konzept, dass das neue Microsoft Surface Hub voran zu treiben scheint. Das 84-Zoll-Gerät hat ein 4K-Display, wird an der Wand montiert und soll dazu genutzt werden, um interaktive Präsentationen und Besprechungen halten zu können.

Mit eingebauten Sensoren, Kameras, Mikrofone und NFC ermöglicht dieses "Whiteboard auf Steroiden" es auch, darauf mit einem digitalen Stift zu schreiben. Natürlich ist dann alles bereits digital erfasst und über die Cloud gespeichert bzw. verfügbar.

Fazit

Zu vielen der vorgestellten Neuigkeiten wurden noch keine festen Termine oder Preise genannt. Natürlich diente diese Veranstaltung auch dazu, dem breiten Publikum zu zeigen, was Microsoft in der Lage ist zu schaffen und bald auf den Markt bringt. Auch wenn es noch nicht die direkte Kauf-Aufforderung ist, erzeugen doch viele der vorgestellten Dinge einen "möchte-ich-haben"-Effekt. Es ist erstaunlich, wie es Satya Nadella geschafft hat den angeschlagenen Tanker Microsoft umzukrempeln und ihn wieder interessant zu machen. Man kann gespannt sein, wie das Jahr für Microsoft ausgehen wird. 




DURCHSUCHE COVERSTORIES: